Rheinisches Landesmuseum TrierSonderausstellung

„Spot an! Szenen einer römischen Stadt“

31. August 2019 bis 26. Januar 2020

 

Noch nie gezeigte archäologische Funde und der Prunk der einst größten römischen Metropole nördlich der Alpen: Das Rheinische Landesmuseum Trier präsentiert vom 31. August 2019 bis zum 26. Januar 2020 die Sonderausstellung „Spot an! Szenen einer römischen Stadt“. Für dieses Projekt hat das Museum seine reich bestückten Depots gesichtet und herausragende antike Exponate zusammengestellt, die fast alle aus eigenen archäologischen Grabungen stammen und eindrücklich die Bedeutung des antiken Triers illustrieren.

Die älteste Stadt Deutschlands wurde 17 v. Chr. gegründet und wuchs schon bald zur blühenden Handelsmetropole heran. Später regierten dann Kaiser, wie Konstantin der Große, von Trier aus das Imperium. Die enorme Bedeutung des antiken Augusta Treverorum kann noch heute anhand von archäologischen Funden und den imposanten römischen UNESCO-Welterbestätten in der Stadt erlebt werden.

Der Eintritt zur Sonderausstellung ist im Museumseintritt enthalten. Auch Inhaber der ANTIKENCARD können die Ausstellung ohne zusätzliche Kosten besuchen.

 

Rheinisches Landesmuseum TrierThe Rheinisches Landesmuseum Trier
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
AntikenCard